Eyvayn und  Ireen

  Ireens Trächtigkeit

 

62. Tag

 

Heute um0.35 Uhr war es endlich soweit. Ireens erster Welpe, eine Hündin mit einem Gewicht von 562g wurde geboren. Nach einer langen Nacht kam der letzte Welpe gegen 10.00 Uhr zur Welt.

Bei der Fahrt zum Röntgen - wir wollten sicher sein, daß keine weiteren Welpen unbemerkt im Uterus verblieben waren - wurde noch ein  Welpe geboren. In der Tierarztklinik angekommen, folgten noch zwei weitere Welpen. Ireen war zu diesem Zeitpunkt schon recht erschöpft, so daß wir eine  Infusion  legen ließen.

Leider hat ein Welpe es nicht geschafft.

 

 

60. Tag

Wir warten noch immer...

Die letzten Tage verliefen ruhig, Ireen ist noch recht entspannt.

 

 

55.- 58. Tag

 

 

Die Spannung steigt. Noch immer keine sichtbaren Veränderungen. Zweimal täglich wird die Temperatur gemessen, bei einem Abfall der Normaltemperarur (38,5) um 1,0 Grad C kann mit einer Geburt in den nächsten 24 Stunden gerechnet werden. Die Futteraufnahme hat Ireen inzwischen deutlich reduziert.

Sie zeigt  das typische Nestverhalten, wie immer wird unser Garten regelrecht umgegraben. Sie buddelt und buddelt...

Alle nur möglichen Vorbereitungen für eine hoffentlich problemlose Geburt sind getroffen. Notwendige Utensilien wie Schere, Einweghandschuhe,Einwegspritze zum eventuellen Absaugen liegen bereit.

Nachts habe ich meine Schlafstelle neben Ireens Hundecouch bezogen, so daß ich sie immer unter Kontrolle habe und eingreifen kann, wenn dies erforderlich ist.

 

 

 

42. - 54. Tag

 Ireens Bauch wird immer runder ,und  es geht mit einem enormen Tempo voran.  Die Spaziergänge werden  kürzer, die Ruhephasen länger. Noch ist ihr Appetit ungebremst, sie wir allerdings immer wählerischer.

Gefressen wird nur, was ihr schmeckt. Ihr Schlafbedürfnis ist erhöht, sie braucht längere Ruhephasen.

 Die Wurfkiste, die sich seit Jahren bewährt hat ist  hergerichtet im Wohnbereich aufgebaut und wartet auf den ersehnten Nachwuchs.

 Zu meiner eigenen Beruhigung habe ich morgen noch einen Tierarzttermin um Details für die Geburt          abzusprechen und  um mich zu vergewissern, daß er für den Notfall Tag und Nacht erreichbar ist. (Bisher     hat es immer geklappt).

 

35. - 41. Tag

 Wir haben inzwischen das adult Futter  auf Welpenfutter umgestellt. Das Futter hat einen höheren Gehalt     an Calcium und hochwertigerem Eiweiß, was für die wachsenden Welpen sehr wichtig ist.

Da  ein  Hundemagen relativ klein ist, wird die Futtermenge auf drei-vier Portionen  pro Tag verteilt. Wir  müssen aufpassen,daß sie nicht zuviel zunimmt, was für den Geburtsverlauf  unvorteilhaft ist.

 Die Spaziergänge werden kürzer und langsamer. Spielen mit andren Hunden hat sie eingestellt.

28. - 34. Tag

Ireens  Appetit hat wieder enorm zugenommen. Sie frißt wieder ihr bewährtes Futter und weicht nicht  von       unserer Seite. Sie verlangt mehr Sreichelheiten als je zuvor.

Ihr Bauchumfang nimmt ständig zu. Die Zitzen sind leicht angeschwollen.

 

Von Beginn bis 28. Tag

 völlig unproblematischer Verlauf der ersten Wochen. Eine Trächtigkeit ist ein normaler natürlicher Vorgang.  Es  bedarf keiner Umstellung des üblichen Tagesablaufs. Lediglich eine Futtermäkeligkit bis zur  Verwei-gerung  der gewohnten Nahrung stellte sich ein, was für unsere Seniorin Amanda  ein highlight bedeutete.

Mit  ihren 14 Jahren entwickelte sie ein erstaunlich rasantes Tempo um an die  verwaiste Futterquelle zu gelangen. So wurden alle Futternäpfe immer leer.  Natürlich haben wir dann durch Obst und Gemüse versucht etwas Abwechslung in Ireens Fütterung zu bringen.. Ireen wußte dies zu schätzen.